Seminare & Gruppen

Ich glaube jedem, der die Wahrheit sucht. Ich glaube keinem, der sie gefunden hat.
(Kurt Tucholsky)

Dialogbegleiter*innen

Freia Brix-Bögge (Bochum)

Freia Brix-Bögge
Dialogbegleiterin, Dipl.-Betriebswirtin

E-Mail: freia[at]dialogreich
Telefon: Mobil 0178 5211 369 / Festnetz: 0234 3695634
www.dialogreich.de


Was mir gut gefällt, seit dem ich die fünfzig überschritten habe, ist, dass dies eine Zeit des Wechsels ist und dass die Karten noch einmal neu gemischt werden. Mehr als dreißig Jahre war das Gesundheitswesen mein Wirkungsfeld, überwiegend in leitender Position. Was in dieser Zeit passiert ist, hat mich geprägt; gut so!

Doch das Leben ist ein Tanz. Manchmal führt er uns ins Abseits, dann wieder in die Mitte des Parketts. Beides ist wichtig, beides ist gut.

Zurück in die Mitte des Parketts habe ich inzwischen als Dialogbegleiterin gefunden. Hier habe ich echte Begegnungen mit anderen Menschen aus und in den vielfältigsten Bereichen. Meine Mitarbeit im Ambulanten Ethikkomitee Bochum ermöglicht mir darüber hinaus, dazu beizutragen, die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen in schwierigen medizin-ethischen Entscheidungs- und Behandlungssituationen zu unterstützen.

Täglich darf ich Neues entdecken und staunen; das ist eine wunderbare Arbeit.

Ich bin sehr Steinbock, ich mag, dass Dinge funktionieren, ich liebe meine Familie und meine Heimatstadt Bochum und ich brenne für den Dialog – der Rest ist die Zukunft.


Mit der Person verknüpft: aktuelle Seminare | Seminare auf Abruf | Dialoggruppen  |Blogartikel

Olaf Friedersdorf (Ziepel)

Olaf Friedersdorf

Diplom Sozialarbeiter, Ausbilder Mediation BM ®, Übungsleiter für verbindende Kommunikation (GFK), systemischer Organisationsberater, systemischer Coach, Erlebnispädagoge, Dialogprozessbegleiter

Email: mediation[at]friedersdorf.net, Tel.: 039224 97560
www.friedersdorf.net, Friedersdorf SCM, Dorfstr. 21, 39291 Ziepel


Erwachsenen-Bildung in Seminaren und Workshops oder in Konflikten, Entwicklungsprozessen und Reflexionen begeistert mich seit vielen Jahren. Notwendig für eine lernende Begegnung und die Gestaltung von Veränderung ist die Überwindung von der Furcht vor Ablehnung und Bewertung. In den 80iger Jahren lernte ich als Quäker den Dialog kennen (Gespräch aus der Stille) und als Mediator trage ich seit Mitte der 90iger Jahre dazu bei, die Befestigung der Trennungslinien zu überbrücken.
Seit 20 Jahren gestalte ich Lernprozesse in Weiterbildungen (Ausbildung von Mediator*Innen, Weiterbildungen zur Elternberater*In / Elternbegleiter*In.

Gern begleite ich Dialogprozesse und führe Workshops und Seminare als Einführung in die Dialogische Haltung ein. Gern entwickele ich auch gemeinsam mit Auftraggebern Vorgehensweisen zur Gestaltung von Änderungsprozessen.


Mit der Person verknüpft: Aktuelle Seminare | Seminare auf Abruf | Dialoggruppen  |Blogartikel

André Gödecke (Halle/Saale)

André Gödecke

Diplompädagoge, Mediator, Dialogprozessbegleiter, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation

Tel. 0151 – 46 45 06 10
E-Mail: buero[at]andregoedecke.de
www.andregoedecke.de


Vor ungefähr zehn Jahren stieß ich während der Vorbereitung eines Elternkurses auf den Dialog. Sofort fand ich Gefallen an der Möglichkeit, die Rolle des „Bescheidwissers vom Dienst“ abzulegen und Menschen dazu einzuladen einander genau zuzuhören und ihre eigenen Erfahrungen, Ideen und biographischen Erkenntnisse als wertvollen Beitrag zum gemeinsamen Lernen zu sehen.
Was wäre möglich, wenn Gruppengespräche fortan in einer Atmosphäre stattfänden, die durch echtes Zuhören, wesentliche Beiträge und gemeinsames Nachdenken geprägt ist?
Heut biete ich Teams, Vereinen, Initiativen und Schulklassen Dialogbegleitung an, um sie darin zu unterstützen, zu einem klareren, erfüllteren und produktiveren Miteinander zu kommen. Darüber hinaus hat die dialogische Haltung Einzug gehalten in alle meine Seminar- und Beratungstätigkeiten.


Mit der Person verknüpft: aktuelle Seminare | Seminare auf Abruf | Dialoggruppen  |Blogartikel

Peter Hausmann (Frankfurt a. M.)

Peter Hausmann

Dialogprozess-Begleiter beim fief e.V. in Frankfurt am Main, Systemischer Berater, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation im Bereich der Erwachsenenbildung, Einzelcoaching und Supervision.

E-Mail: kontakt@systemisches-begleiten.de
Homepage: www.systemisches-begleiten.de


Mein Coachingansatz, „Systemisches Begleiten“ basiert auf der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg, der Dialogprozess-Begleitung von Johannes Schopp und Jana Marek und der Systemischen Wirksamkeit von Beziehung, Familie und Herkunftsfamilie.

Mit der Systemischen Begleitung möchte ich Menschen unterstützen, aufmerksam und wohlwollen mit den eigenen Wahrnehmungsmuster, den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen umzugehen und das eigene Selbstwertgefühl zu stärken. Das „Systemische Begleiten“ ist keine Therapie und kann therapeutische Wirkung im Sinne der Stärkung der eigenen Heilungskräfte haben.

Ich habe den bewussten Umgang mit dieser Wirksamkeit 2001 mit der GFK erfahren und seit 2007 Wege gefunden mein berufliches Wirken immer stärker danach auszurichten.

Als Bildungsreferent bei fief e.V. und Selbständiger biete ich Kurse, Workshops und Supervision an. Meine Schwerpunkte sind der Dialog, die GFK, Paarbeziehung, Elternsein, Lernen, Pubertät und Ent-Scheidungskinder. Grundlage aller Themen ist die bewusste Gestaltung unserer eigenen Haltung – damit meine ich das Bewusstwerden der Wirkung der eigenen Wahrnehmungen und Handlungen auf uns und andere. Das kann Unsicherheit, Scham, Schuld, Wut, Angst und Traurigkeit auslösen und ein entlastender Türöffner sein, damit wir selbstbestimmt und eigenverantwortlich entscheiden können, wie wir mit uns und anderen umgehen wollen. Dafür brauchen wir weniger unser Denken und analytischen Fähigkeiten als viel mehr die „Kompetenz unseres Herzens – die Wirkung unserer eigenen Gefühle und Bedürfnisse. Der Dialog, die Gewaltfreie Kommunikation und die Systemischen Wirksamkeit ermöglichen für mich das Gestalten der eigenen Haltung – die Stärkung der „Kompetenz des eigenen Herzens“.


Mit der Person verknüpft: Aktuelle Seminare | Seminare auf Abruf | Dialoggruppen  |Blogartikel

Jens Kotulla (Mannheim)

Jens Kotulla
Altenpfleger, Dozent, Dialogprozessbegleiter

Mail: gelebtertraum(at)hotmail.com
Telefon: +49 176 8068 7613 | Web: www.urlaubsbegleitung-mit-pflege.de
c/o Haus am Niederbrückl – NetzWerk für persönliches Wachstum, Neckarauer Waldweg 33, 68199 Mannheim


Für die Jahre 2014-2019 (bis zur Rente) bin ich von der Erwerbsarbeit frei gestellt. So verfüge ich über ein Grundeinkommen. Das ist eine wichtige Vorbedingung für andere Möglichkeiten, meine (Arbeits-) Zeit zu nutzen.
Ich versuche in irgendeiner Form nützlich für das soziale Leben zu sein. Im Sinne einer gesteigerten Entwicklung unserer Kulturen (!) möchte ich einen Beitrag leisten.
Als Dialogprozessbegleiter, Berater, Gesprächspartner von Gruppen, Anteilnehmer und -geber von existenziellen Erfahrungen, Mitsuchender, Zeuge.
Freier Trauerredner, Urlaubsbegleiter für Pflegebedürftige.
DJ, Tänzer, Liebhaber von Herzensmusik.
Manager, Bürokrat, Balkongärtner, Hausmeister.
Rikschafahrer, Spenden- und Schönemomentesammler, Politikaktivist, Feminist, Christ …
Mich interessiert die anthroposophische Menschenkunde und Steiners Idee von der Dreigliederung des sozialen Organismus.
Ich bin Gründungsmitglied des Vereins Im Dialog e.V., Hagen, und habe ehrenamtlich und in 2016 auch für ein halbes Jahr hauptamtlich mitgeholfen, die Arbeitsbedingungen des Vereins zu verbessern. Am 3. Oktober 2017 wurde ich in den Beirat des Vereins gewählt.
Tätig als Dialogbegleiter für Paare und offene Gruppen, als Fortbildner für Pflegekräfte, Koordinator im NetzWerk für persönliches Wachstum in Mannheim-Neckarau und in der Organisation von festlichen Veranstaltungen.


Mit der Person verknüpft: Aktuelle Seminare  |Seminare auf Abruf | Dialoggruppen | Blogartikel

Ulrike Laengner (Dortmund)

Ulrike Laengner

Dialoprozessbegleiterin,
Elternberaterin – qualifiziert durch Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und JugendMarte Meo Practicer – qualifiziert durch MMinternational
Familienberatung – Bereichsleitung
Familienzentrum Schiffskoje, Dortmund

E-Mail: Laengner[at]dokom.net | Telefon: 0231-773 989 |  mobil : 0176 – 621 859 29

Alle Menschen möchten auch als solche wahrgenommen werden. Sie möchten mit ihren Ideen und Befürchtungen ernstgenommen werden. Sie brauchen Raum.

Wo das geschieht, fühlen sich Menschen in ihrer Haut und ihrem Umfeld wohler. Sie sind auch dazu in der Lage nachhaltiger, mutiger und selbstbewusster in allen Lebensbereichen zu wirksam zu sein.

Das ist meine persönliche Wahrnehmung und Zielsetzung. In meinen Angeboten für Interkulturellen Dialog, in Elternkursen  und mit Akteuren des Kinder- und Jugendhilfebereiches bin ich oft beeindruckt, denn in den Gruppen geht es überraschend offen, angstfrei und respektvoll zu. Jede Person kann sich eher als das wahrnehmen, was sie selber ist und will. Und das kommt auch der Gemeinschaft oder einem Team zugute.

Bei all dem möchte ich Wachstum fördern, ohne dass Autonomie verloren geht.

Mit meinem Mann Tom bin ich glücklich verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Von Herzen gerne bin ich Großmutter.  An unserer Tür zum Garten steht: „Geh aus mein Herz und suche Freud“. Ich finde das famos!

Doris Stalp-Kotulla (Mannheim)

Doris Stalp-Kotulla, Dr. med
Allgemein-Medizinerin, Kinesiologin, Dialogprozessbegleiterin, Sängerin

stalpkotulla[at]web.de
Praxis: Neckarauer Waldweg 33, 68199 Mannheim


Hauptberuflich bin ich Ärztin in eigener Privatpraxis mit Schwerpunkt Anthroposophische Medizin, Akupunktur und Psychokinesiologie.
Ich glaube an Entwicklung, an Krankheit als Weg und daran, dass Liebe heilt. Für mich ist Liebe lernen realisierbar durch die Entwicklung der dialogischen Fähigkeiten.
Als Dialogprozessbegleiterin biete ich Seminare an zur Begleitung von Kindern mit Eltern, Lehrer, Erzieher usw., und mit meinem Ehemann Dialogseminare für Paare.
Soziales Engagement als Stiftungsratsvorsitzende in der bundesweit tätigen Suchthilfestiftung, Abteilungsleiterin Tennis im Sportverein und engagiert in meiner spirituellen Heimatstätte Die Christengemeinschaft in Mannheim.
Seit drei Jahrzehnten bin ich als Sängerin auf Kleinkunstbühnen in der Region unterwegs. Die aktuellen Programme sind „Knef mich mal“, eine Hommage an Hildegard Knef, das Liederprojekt „Unter die Haut“ mit Balladen von Herrmann Van Veen, Klaus Hoffmann u.a. und das Programm „Viva La Diva“, eine Wiederbelebung der „alten“ großen Diven, Marlene Dietrich, Zarah Leander u.a.


Mit der Person ggf. verknüpft: Aktuelle Seminare | Seminare auf Abruf | Dialoggruppen  |Blogartikel

© Im Dialog e.V. - Verein für dialogische Lern-, Lebens- und Beziehungskultur